So jetzt aber!

Na Ihr,

probiere schon seit geraumer Zeit kleine Videos hochzuladen bzw. zu schneiden, aber wie Ihr es Euch vorstellen könnt
ist die Dschungeltechnik hier nicht allzu schnell.
Mal gucken, ob ich einen Weg finden kann Euch mit der schönen Umgebung vertraut zu machen...

Bis dahin bekommt Ihr erstmal alles schriftlich serviert.

Wo soll ich bloß anfangen? Es gibt hier so viele Eindrücke zu vermitteln...
Erstmal ist das Klima genauso wie man es sich vorstellt: Dampfsaunaartig.
Die Natur hier ist wunderschön und ich darf mir meinen Wohnkerker (Bilder folgen)
mit Eidechsen, Moskitos und Ameisen teilen gelegentlich bekommen wir auch Käfer- und Tausendfüßlerbesuch.
Mittlerweile habe ich dagegen auch schon Maßnahmen ergriffen (Giftkreide und Antimückenadapter).
Die Wäsche wird hier per Hand gewaschen und das Wasser muss extra geliefert werden, aber es ist stets genug da.
Kühlschrank gibt es leider nicht, aber ich wollte ja sowieso abnehmen. Allein der Weg zur nächsten Straße ist ein Mini-Workout.

Doch die ganze Atmosphäre, die Natur und die wirklich sympathischen Leute hier machen alles wieder gut. Meistens ist man in der Stadt im Jeepney unterwegs (ein umgebauter Kleinbus, in dem man sich gegenübersitzt), dort haben dann 10 Europäer oder 14 Phillippinos Platz. Eine Fahrt mitten durch die Stadt kostet 1,5 Cent!!!
Sowieso ist hier fast alles Spottbillig außer große Anschaffungen, wie Autos oder Computer etc. Mit 10 Euro kann man quer durch die Stadt fahren, ins Kino gehen, sich Schuhe und Tshirt holen und 2 Mahlzeiten essen.
Allerdings muss dazu gesagt werden, das die Portionen hier weitaus geringer ausfallen als bei uns üblich. Wir Westler sagen hier "Slave-Portion" dazu, aber wir konnten so Pizza, Shawarma, Pita und Hähnchenfilet nacheinander für ein Appel und ein Ei futtern gehen. Habe mir für knapp 10€ neue Schuhe, 3 Tshirts und 2 Tanktops geholt, dazu noch eine wireless Computermaus und Kopfhörer für ca 7€! Also, Einkaufen macht hier wirklich Spaß.

Die Philippinos und -nas sind ein eher schüchternes und freundlich-entspanntes Volk, aber auch richtige Kämpfer. Wenn ein großer Boxkampf stattfindet geht so gut wie keiner zur Arbeit und die Straßen stehen still! In der Schule ist eines ihrer Fächer Stockkampf (das ist mal was sinnvolles im Gegensatz zu Integralrechnung). Der Verkehr ist chaotisch
Es ist hier eigentlich sicher, obwohl die Ordnungshüter hier entweder mit Shotguns oder M16 rumlaufen gehört das zum Alltag,  da hier im Süden Anschläge verübt wurden stellt die Regierung solche Wachen vor jede Schule und in jedes größere Einkaufszentrum.
Die sind sowas von freundlich, da würde man es kaum übers Herz bringen irgendeine Straftat zu begehen. Da die Löhne hier sehr gering sind ist der Service großrtig, andauernd wird man mit "Sir" angeredet und muss fast kaum was machen.
Alles wird einem eingepackt, man kann sämtliches Zeug im Laden testen, im Fitnessstudio hat man seinen eigenen Schrankauswähler und Schlüsselbringer und jetzt kommts: bei McDonalds muss man nicht mal das Tablett wegräumen! Außerdem kann man beim Einkaufen
ohne schlechtes Gewissen einfach alles fallen lassen, weil die Angestellten aufräumen.
Was die Schattenseiten angeht so gibt es auch Problemviertel wo die Menschen aus Mülltonnen leben, betteln gehen oder kriminell sind, aber das hat sich über die Jahre hier sehr gebessert - wurde mir jedenfalls berichtet. Durfte auch schon mit einen bekehrten Philippino
Ex-Gangster reden und seine Geschichte ist besser als die meisten Filme, doch davon berichte ich ein ander Mal.

Es gäbe noch viel über die Base (mein Aufenthaltsort) und die Leute hier zu berichten, aber auch davon werde ich später mehr durchblicken
lassen. So, seid gespannt und betet für funktionierende Technik, dann könnt Ihr Videos sehen!  
Meldet Euch ich freue mich über (fast) jede Nachricht aus der Heimat.

 

 
 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Wadim (Sonntag, 23 Oktober 2011 16:16)

    Gut, dass alle im Lot bei dir ist.
    Wie siehts aus mit dem Priester, der mit in den Käfig wollte?
    Wird er mit dir kämpfen?
    Hat die Designausbildung schon begonnen?

    Gruß
    Wadim

  • #2

    Der Website Eigentümer (Dienstag, 25 Oktober 2011 13:00)

    Bin in seinem Gym gewesen, aber er hat sich leider kürzlich an der Schulter verletzt, deswegen kein fighten :-(
    Wird warscheinlich so aussehen, dass ich volles Programm hier mit der Schule habe, weswegen der Kampfsport erstmal kürzer treten muss, aber morgen wollen wir mal nach Bodenmatten gucken und hier auf der Base ein kleines Training starten, einer meiner Mitstudenten macht JJitsu.
    Die Designschule wäre eine Option nach den 6 Monaten DTS (Jüngerschaftsschule), hatte die letzten Tage erstmal ne kulturelle Einweisung und Kennenlernzeit, bin gerade am Bilder sortieren...

    Kannst mir übrigens auch auf meine Emailadresse schreiben, dann kann ich Dir besser antworten! Unter Kontakt gucken...