Cathdral Valley

War erstmal eine Woche im Kinderheim wohnen, arbeiten und lernen angesagt. Ich durfte hier das wohl schoenste Kinderheim der Welt erleben. Schoen nicht wegen den Gebaeuden, aber wegen der Arbeiter, die ihre Aufgabe als gottgegeben sehen und den Kindern echte Eltern sind und nicht bloss Sozialarbeiter. In jedem Haus gibt es ein paar Houseparents die Verantwortung fuer bis zu 20 Kinder haben (Jungen und Maedchen, alt und jung getrennt). Die Anlage ist riesengross und hat eine Reisfarm, Fischzucht, Schweinezucht, eine Grundschule, Werkstatt und ( Preis dem Herrn) einen Fitnessraum.


Meine Aufgabe war mit den Jungs zu kaempfen und zu toben. Fuer die ueber 12 jaehrigen Devotion zu geben und ein wenig saubermachen und Essen vorbereiten. Ausserdem war ich der Goliath und die Kinder mussten mich mit ihrem Gesang schlaefrig machen.


Mama Zelma ein ehemaliges Rocker-Model hat mit 63 Jahren ein Haus gemietet und die Kinder von Inhaftierten aufgenommen nun nach 20 Jahren ist daraus ein kleines Dorf geworden, die Kinder wachsen mit so viel Liebe und Foewrdung auf, das ich ehrlich sagen kann das es dort besser ist als in den meisten Familien. Natuerlich sind die Kinder keine Engel und es gibt oft Schwierigkeiten, aber man spuert deutlich hier hat der Herr seine Haende im Spiel. Ich rate jedem der irgendwie im sozialen Bereich taetig ist und mit Kindern zu tun hat mal vorbeizuschauen. Fuer mich ist Cathedral Valley mit dem Leitspruch ‘‘ Love, Acceptance & Forgiveness‘‘ das Modell fuer ein Kinderdorf, ich bin auf jeden Fall beeindruckt und komme wieder!

 

PS: Mehr Fotos findet ihr auf meinem Facebook-Profil im Cathedral Valley Album!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0